The Train

WAZ vom 13.09.2012 - Wie ein Video die Vielfalt des Essener Sports einfängt.
Unsere Video-Reporter Michael und Kerstin Gohl haben sich ein ganz besonderes Projekt einfallen lassen: Ein großer Bahnhof für die Repräsentanten und Aktiven der Essener Sportszene - witzig und humorvoll.

Bahnhof Stoppenberch, Gleis 13,33. Eine Holzbank vor einer roten Häuserwand. Dazu Gitarren-Rhythmen von Karlheinz Freudenberg und Matthias Jenzsch. Sie singen vom Warten auf den Zug, über Leute und dies und das.„Steig’ mit ein, wo’s dir gefällt“, heißt es im Text und die Zuschauer dieses Videos („The train“) sollten es als Aufforderung verstehen, denn das knapp fünfminütige Filmchen ist sehr unterhaltsam. Unser Fotograf Michael Gohl und seine Ehefrau Kerstin, auf Videos spezialisiert, hatten eine Idee. Sie wollten die Vielfalt des Essener Sports mal ganz anders darstellen. Der Ort sollte der Bahnhof Katernberg sein, doch die Bahn verlangte 400 Euro pro Drehtag. Also baute Kollege Gohl die Kulisse in seinem Garten auf. Danach wurden Leute des öffentlichen (Sport-)Lebens eingeladen. Über 60 Gäste nahmen für ein paar Sekunden auf der Bank Platz – mit Spielgerät oder einfach so. OB Reinhard Paß und Bürgermeister Rudi Jelinek machten ebenso mit wie Prominente aus der Wirtschaft.

Share

Zusätzliche Informationen